Samtgemeinde LachendorfFeuerwehr, Kirchen, VereineInformationen der Feuerwehren

Einsatzinfo

Am 16.04. um 14.35 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Lachendorf und JaLuBu zu einem brennenden Terrassenanbau in der Wiesenstraße in Lachendorf. Kurze Zeit später wurde die Alarmstufe erhöht und der 2.Zug, bestehend aus Ahnsbeck, Beedenbostel und Gockenholz alarmiert. 

Der Terrassenanbau brannte und das Feuer drohte in den Dachstuhl überzugehen. Es waren keine Personen mehr im Haus als die Feuerwehr eintraf. Durch den schnellen Einsatz konnte ein kompletter Dachstuhlbrand verhindert werden. Die aus Celle angeforderte Drehleiter musste nicht mehr eingesetzt werden. 

Vor Ort waren 64 Kameraden der Feuerwehr, ein Rettungswagen, sowie die Polizei. Der Einsatz war gegen 16.25 Uhr beendet. 

Einsatzinfo

Am 14.04. um 17.49 Uhr Alarm für die Feuerwehren Hohne, Helmerkamp und Spechtshorn. In der Straße am Knickbusch sollte ein Schweinestall brennen. Tiere befanden sich nicht mehr im Gebäude. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte das Feuer vom Besitzer und Nachbarn glücklicherweise gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte das Brandobjekt mit der Wärmebildkamera und brauchte nicht mehr tätig werden. Im Einsatz alle drei Fahrzeuge mit 21 Mann.

Einsatzinfo

Am 09.April um 9.52 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Lachendorf und JaLuBu. Hinter dem Gymnasium brannten ca. 2qm. Das Feuer wurde gelöscht. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Einsatzinfo

Am 03.April um 11.58 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Beedenbostel. Auf der L282 an der Auffahrt zu einem Grundstück waren zwei PKW zusammengestoßen. Nach dem Unfall traten Betriebsstoffe aus. Durch die Feuerwehr wurden die Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgefangen, Fahrbahn gereinigt und geräumt. Ebenfalls vor Ort waren der Rettungsdienst und die Polizei.

Einsatzinfo

Am 26.03.2019 gegen 19.20 Uhr wurde die 40 Jahre alte Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Heidjerweg durch einen auslösenden Rauchmelder auf ein Feuer im Dachgeschoss ihres Hauses aufmerksam. Zu diesem Zeitpunkt hielt sie sich mit ihrer sieben Jahre alten Tochter im Erdgeschoss auf. Andere Personen befanden sich nicht im Haus.

Die Eldingerin alarmierte umgehend die Feuerwehr und verließ das Gebäude mit ihrem Kind sowie zwei Hunden. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr standen das Obergeschoss sowie das Dach bereits in Vollbrand. Dunkle Rauchschwaden zogen in Richtung Osten. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Lachendorf brachte den Brand mit 75 Einsatzkräften schließlich unter Kontrolle. Infolge des Brandgeschehens ist das Haus unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren sechsstelligen Bereich. Zum Glück kamen keine Menschen zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt.

Polizeiinspektion Celle

Einsatzinfo

Am 14.03. um 18.40 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Beedenbostel. Baum auf Fahrbahn in der Straße Am Amtshof. Vor Ort war ein Baum von einem Privatgrundstück auf die Straße gefallen. Der Eigentümer wollten diesen nach Rücksprache selbst beseitigen. Im Einsatz waren 11 Kameraden mit zwei Fahrzeugen.

Einsatzinfo

Am 9.3. um 19.47 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Gockenholz, Baum auf Fahrbahn in der Sprache. Der Baum wurde beseitigt und die Straße konnte wieder befahren werden. Im Einsatz waren 9 Kameraden.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Lachendorf

Am Freitag, den 22.Januar fand im Olen Drallen Hof in Lachendorf die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Lachendorf statt. Musikalisch wurde der Abend von den Musikerinnen und Musikern des Musikzuges Lachendorf begleitet. Ortsbrandmeister Sven Meiners eröffnete die Versammlung mit dem Jahresmotto „Zukunft gestalten, Deine Feuerwehr!“ und begrüßte alle Anwesenden, besonders begrüßte er den Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, Bürgermeister Hartmut Ostermann, den stellv. Kreisbrandmeister Dirk Heindorff, Gemeindebrandmeister Horst Busch, sowie Abordnungen der Nachbarfeuerwehren, des DRK und Schützenverein.

Ortsbrandmeister Meiners hielt seinen Jahresbericht, er begann mit dem ersten Einsatz des Jahres am 1.1.18 und endete mit dem letzten Einsatz des Jahres am 31.12.2018. Insgesamt wurde die Wehr zu 29 Einsätzen alarmiert, die sich in 12 Brandeinsätze, 1 Löschhilfe, 14 technische Hilfen und 2 Fehlalarme aufteilen. Die meisten Dienststunden haben Dennis Bechstein, Jannis Hennecke und Laurin Habermann erreicht. Die Wehr hat einen Mitgliederstand von 307, die sich wie folgt aufteilen. Einsatzabteilung 79

Altersabteilung 30

Förderer 140

Jugendfeuerwehr 27

Musikzug 50, wovon 18 Kameraden auch ihren aktiven Dienst versehen.

Nach den Berichten der weiteren Funktionsträger wurde Sebastian Krawietz als Gruppenführer III.Gruppe verabschiedet. Zum Gruppenführer der I. Gruppe wurde Thomas Neumüller wiedergewählt. Zum stellv. Gruppenführer der I. Gruppe wurde Michael Knobel gewählt. Aus dem Amt des stellv. Jugendfeuerwehrwartes wurde Hendrik Keilwitz verabschiedet. Weiter wurde Timo Terpe als Atemschutzgerätwart verabschiedet und Julian Harness in das Amt neu gewählt.

Anschließend ehrte Ortsbrandmeister Meiners die beiden Jugendfeuerwehrmitglieder Pepe Köpke und Lasse Meier, die erneut zum Jugendsprecher gewählt wurden.

Felix Ahlvers, Alexander Feldhaus und Dennis Oppermann wurden verpflichtet und offiziell in die Feuerwehr Lachendorf aufgenommen.

Weiter wurde Dennis Oppermann zum Feuerwehrmann und Marieke Cammann zur Feuerwehrfrau befördert. Die Kameraden Adrian Lapadat-Barbu , Marcel Goetze und Jonas Hennig wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Die Kameraden Michael Nicholson, Julio Behrmann und Marius Zerbst haben die erforderlichen Lehrgänge besucht und Dienstzeiten absolviert und wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Anschließend beförderte Meiners den Musikzugführer Peter Trumann zum 1.Hauptfeuerwehrmann. Peter ist seit 21 Jahren in der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr und 14 Jahre länger im Musikzug. Meiners dankte ihm für seine Dienste und sprach die Beförderung mit großer Freude aus. Zum Ende wurde der 1.Hauptfeuerwehrmann Helmut Flesch aus dem aktiven Dienst in die Altersabteilung entlassen.

Samtgemeindebürgermeister Jörn Warncke durfte die Ehrungen durchführen. Für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Rolf Deecke und Edmund Rienas ausgezeichnet.

Gemeindebrandmeister Horst Busch beförderte die Kameraden Christoph Röver und Thomas Neumüller zu Hauptlöschmeistern und Dennis Bechstein zum Löschmeister.

Anschließend wurden die Ehrungen und Beförderungen des Musikzuges durchgeführt. Zur Obermusikerin wurde Lara Klabe befördert. Die Bandschnalle der Bundesvereinigung dt. Musikerverbände e.V. in Silber für 20jährige Tätigkeit wurde an Sven Röder, Frederic Röver, Alexander Schliewe und Michael Thies verliehen. Die Bandschnalle in Silber für 25jährige Tätigkeit wurde an Christoph Röver verliehen. Die Musikerinnen Stella Behr und Petra Deppner konnten die Bandschnalle in Gold mit Kranz und Diamant für 40jährige Tätigkeit entgegen nehmen. Im Anschluss lud Ortsbrandmeister Sven Meiners zur Vesper ein und schloss die Versammlung mit dem alten Wahlspruch: Allzeit gut Wehr.

Einsatzinfo

Am 05.März um 06.34 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Meldung laut DME: vor einem unbewohnten Haus in der Ackerstraße in Lachendorf brennt Unrat.

Gebrannt hat der Fensterrahmen am Seiteneingang. Es wurde mit Schaum gelöscht, um Funkenflug zu vermeiden. Das Feuer hatte sich bereits in die Zwischendecke und weitere Hohlräume ausgebreitet. Mögliche Glutnester wurden sorgsam mit der WBK (Wärmebildkamera) überprüft, Verkleidungen wurden entfernt. Das Gebäude wurde vollständig mit der WBK auf weitere Feuerstellen überprüft. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet.

Einsatzinfo "Sturm"

Am 04.März wurden folgende Einsätze abgearbeitet:

09.36 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Gockenholz und Beedenbostel, Blaue Brücke Richtung Lachtehausen. Baum auf Fahrbahn. Der Baum wurde gemeinsam entfernt. Im Anschluss haben die Kameraden aus Beedenbostel noch einen LKW geborgen, der sich im Fahrbahnrand festgefahren hatte, während die Gockenholzer noch zwei weitere Bäume im Ort beseitigten.

10.08 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Helmerkamp. Baum auf Fahrbahn Richtung Nienhof. Zwei große Bäume wurden von der K47 von sechs Kameraden mit Hilfe eines Teleskopladers beseitigt.

14.17 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Meldung laut DME: Flachdach beschädigt. Ein Drittel der ersten Dachhälfte war hoch geweht. Für die Feuerwehr war hier kein Handlungsbedarf. Der Schaden wurde der Hausverwaltung gemeldet und ein Dachdecker hat sich des Schadens angenommen.

Einsatzinfo

Am 03.März um 19.54 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Hohne und Beedenbostel. Verkehrsunfall zwischen Hohne und Ummern mit 4 Verletzten Personen, darunter 2 Kinder. Vor Ort konnten die Hohner feststellen, das keine Personen eingeklemmt sind. Die anrückenden Kräfte aus Beedenbostel konnten somit die Anfahrt abbrechen. Außerdem waren die Feuerwehren Ummern, Groß Oesingen udn Wahrenholz aus dem LK Gifhorn alarmiert. Die Besatzung des Hohner Löschfahrzeug versorgte alle Personen bis zum eintreffen des Rettungsdienst. Die Kameraden aus Ummern sicherten das Unfallfahrzeug. Die Einsatzstelle wurde bis zur Bergung durch den Abschleppwagen ausgeleuchtet. Weiter vor Ort waren 5 RTW und die Polizei mit mehreren Fahrzeugen.

Einsatzinfo

Am 03.März um 13.28 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit 3 Verletzten, wovon aber keine Person eingeklemmt war. Die Verletzten wurden an den Rettungsdienst übergeben, die Straße abgesperrt und die Batterie abgeklemmt. Neben der Feuerwehr waren 3 Rettungswagen, Notarzt, Helfer vor Ort DRK und die Polizei vor Ort.

Einsatzinfo

Am 02.März um 19.17 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Spechtshorn und Hohne zu einem gemeldeten Flächenbrand in der Nähe der Biogasanlage in Spechtshorn.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Spechtshorn

Am 16.02.2019 fand im Haus am Spetzen die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Spechtshorn statt. Ortsbrandmeister Sascha Müller begrüßte alle Anwesenden, besonders Barbara Burmeister von der Samtgemeinde Lachendorf, Gemeindebrandmeister Horst Busch und die Bürgermeisterin der Gemeinde Hohne Christa Harms.

Nach der Verlesung des Protokolls berichtete Ortsbrandmeister Müller von den Neuzugängen in der Wehr. Als aktives Mitglied konnte Jens-Christian Falke begrüßt werden, sowie weitere 4 neue fördernde Mitglieder. Somit beträgt der aktuelle Mitgliederstand 86, aufgeteilt in 26 Aktive, 10 Passive und 50 fördernde Mitglieder. Die Wehr wurde in 2018 zu einem Einsatz alarmiert und zwar zur Löschhilfe nach Ahnsbeck am 24.07.2018. Weiter berichtete er von zahlreichen Übungen und der großen Umweltzugübung am 28.08. am und im Waldschwimmbad in Hohne. Neben der Teilnahme an diversen Sitzungen wurden Kameraden auch an der NABK  und FTZ ausgebildet. Christian Neubüser hat den Gruppenführer Teil 1 und Teil 2 absolviert. Martin Neubüser wurde zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Die Gruppenführer der 1. und 2. Gruppe berichteten von ihren Diensten. Anschließend wurde ein Wechsel im Kommando bekannt gegeben. Der Funkbeauftrage Christian Salig ist nun neuer Schriftführer. Martin Neubüser hat dann das Amt des Funkbeauftragten übernommen. Anschließend wurde Ortsbrandmeister Sascha Müller von Gemeindebrandmeister Horst Busch zum Brandmeister befördert. Das Abzeichen für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden den Kameraden Jan Peter Dralle und Jens Krappe verliehen. Für 40jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Burkhard Pankratz ausgezeichnet. Nach den Grußworten der Gäste teilte Müller noch einige Termine für das neue Jahr mit, schloss die Versammlung und lud  zum gemütlichen Beisammensein ein.

Einsatzinfo

Am 16.Februar um 9.13 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Eldingen, Metzingen und Hohnhorst-Bargfeld zu einem Kohlenmonoxid-Suizid in Eldingen. Die anderen Wehren konnten die Anfahrt abbrechen. Die Eldinger haben das Gebäude gelüftet und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Beedenbostel

Am Samstag, den 09.Februar fand im Dorfgemeinschaftshaus in Beedenbostel die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Beedenbostel statt. Ortsbrandmeister Florian Beck begrüßte alle erschienen Mitglieder, besonders aber begrüßte er Ehrenortsbrandmeister Klaus Lange, Kreisbrandmeister Volker Prüsse, Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, Gemeindebrandmeister Horst Busch, Bürgermeister Joachim Kuhls und Pastor Heinz Georg Gottschalk.

Seinen Jahresbericht begann Beck mit den Mitgliederzahlen. Finja Marwede wurde aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen, somit hat die Wehr jetzt 49 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung. Weiter hat die Wehr 15 passive  und 91 fördernde Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr hat 14 Mitglieder und der Musikzug, wie immer, die wilde 13.

Im Jahr 2018 wurde die Feuerwehr 11mal alarmiert, diese Alarmierungen teilen sich auf in 4 Brandeinsätze, 6 TH Einsätze und einen Fehlalarm.

Folgende Lehrgänge wurden besucht. Die Truppmannausbildung Teil 1 haben absolviert:  in Hohne Robin Kuhls, Jan Seibt, Christopher Schalk und Daniel Praetorius. In der SG Flotwedel: Nicolas Krüger und Tim Heß. Zu Atemschutzgeräteträgern und Sprechfunkern wurden Markus Dellemann und Christopher Schalk ausgebildet. Marco Hoffmann hat an der FTZ den Maschinisten-Lehrgang absolviert. An der NABK besuchten Marco Hoffmann und Annika Zache den Truppführer-Lehrgang. Den Lehrgang Technische Hilfe besuchte Daniel Otte. Jan Bergmann absolvierte den Gruppenführer Teil 2. Am Fahrsicherheitstraining nahmen Marco Hoffmann, Jan Bergmann, Henrik Otte und Christopher Schalk teil.

Weiter verfügt die Wehr aktuell über 13 ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Im Anschluss berichtetet Ortsbrandmeister Beck noch ausführlich über die Fahrzeugbeschaffungen MTW und HLF 20. Nach den Berichten der weiteren Funktionsträger wurde Finja Marwede per Handschlag in die Wehr aufgenommen. Im Anschluss wurde sie und Nicolas Krüger zur Feuerwehrfrau/mann ernannt. Beck beförderte Marco Hoffmann, Markus Dellemann und Daniel Otte zu Oberfeuerwehrmännern.

Zur Hauptfeuerwehrfrau wurde Annika Zache und zum 1.Hauptfeuerwehrmann wurde Henning Tietje befördert. Nach den Grußworten verlieh Samtgemeindebürgermeister Warncke den 1.Hauptfeuerwehrmännern Friedrich Wilhelm Tietje und Uwe Kisser das Abzeichen für 40jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Gemeindebrandmeister Horst Busch beförderte den Jugendfeuerwehrwart Jan Bergmann nach bestandenem Lehrgang zum Löschmeister.

Für die nächste Ehrung erhob sich die Versammlung. Kreisbrandmeister Volker Prüsse hatte die besondere Ehre und durfte dem 1.Hauptfeuerwehrmann Gerhard Bergmann das Abzeichen für 60jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verleihen. Zum Ende der Versammlung bedankte Beck sich bei seinen Mitgliedern für die geleistete Arbeit in der Feuerwehr und lud zum gemeinsamen Essen ein. Er schloss die Sitzung mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

Einsatzinfo

Am 09.Februar um 12.54 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Gockenholz. Es war ein Telefonmast abgeknickt und drohte auf die K76 zu fallen. Dieser wurde von den Kameraden gesichert und über die Polizei der Betreiber informiert. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Ahnsbeck

Am Freitag, den 08.Februar 2019 begrüßte Ortsbrandmeister Marco Preuß alle erschienen Mitglieder und besonders die Ehrenmitglieder Joachim Hägerling und Ulrich Hohmann im Heidehof Ahnsbeck.  Weiter begrüßte er Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, Gemeindebrandmeister Horst Busch, Bürgermeister Ulrich Kaiser und die Ortsbrandmeister der Nachfeuerwehren.

Die Feuerwehr Ahnsbeck hat 269 Mitglieder, davon sind 48 in der Einsatzabteilung. In 2018 wurde die Wehr zu insgesamt 11 Einsätzen gerufen, die sich in 5 Brände, 3 Löschhilfen und 3 technische Hilfen aufteilen. An der NABK haben Timo Koch und Florian Schulze jeweils den Gruppenführer Teil 2 erfolgreich besucht. Zum Atemschutzgeräteträger wurden Sascha Hanne und Patrick Ritter ausgebildet. Die meisten Dienststunden in 2018 hat Tjard Heuer erreicht. Der 2.Platz ging an Patrick Ritter und der dritte Platz wird sich von Dennis Niemann und Sascha Hanne geteilt. Die Feuerwehr Ahnsbeck hat 22 ausgebildete Atemschutzgeräteträger unter der Führung von Frank Metzger. Ortsbrandmeister Preuß berichtete von weiteren Veranstaltungen und Dienstgeschehen. Weiter berichtete Florian Schulze von den Diensten und Einsätzen der ELW-Gruppe. Im Anschluss machte Jugendfeuerwehrwart Timo Koch eine Zeitreise von der Gründung der Jugendfeuerwehr vor 25 Jahren bis in die Gegenwart. Bei dem Punkt Wahlen wurden folgende Personen in ihren Ämtern einstimmig wiedergewählt. Jörn Lagershausen Kassenwart. Henning Bähre Schriftwart. Stellv. Gruppenführer Timo Koch. Atemschutzbeauftragter Frank Metzger. Sicherheitsbeauftragter Philipp Straßburger. Zum neuen Kassenprüfer wurde Christopher Schöpp gewählt. Nach den Grußworten von Samtgemeindebürgermeister Warncke und Bürgermeister Kaiser und dem Jahresbericht des Gemeindebrandmeisters wurde Uwe Kühn nach Erreichen der Altersgrenze in die Altersabteilung verabschiedet. Kühn hat damals die Jugendfeuerwehr aufgebaut und war zuletzt als Samtgemeindefunkbeauftragter tätig.

Weiter führte Ortsbrandmeister Preuß die Beförderungen durch. Er beförderte Florian Meyer zum Oberfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Busch beförderte Timo Koch und Florian Schulze zu Löschmeistern. Anschließend beförderte er Dirk Lagershausen zum 1.Hauptlöschmeister.

Für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden die Hauptfeuerwehrmänner Dirk Rietze und Stefan Preuß ausgezeichnet. Das Abzeichen für 40jährige Mitgliedschaft als förderndes Mitglied wurde an Hermann Rehwinkel und Lothar Schweizer verliehen.

Für 40jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Friedrich-Wilhelm Schumeier geehrt. Das Abzeichen für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde den Kameraden Ralf Scheffler verliehen. Für die nächste Ehrung erhob sich die Versammlung.

Albert Groß wurde mit dem Abzeichen für 60jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Den Beförderten und Geehrten wurde nach guter alter deutscher Feuerwehrsitte gratuliert. Nach der Bekanntgabe weiterer Termine für das Jahr 2019 schloss Ortsbrandmeister Preuß die Versammlung.

Einsatzinfo

Am 06.Februar um 12.31 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Ein Streifen von 10x5 m brannte auf einem Wall, Ortsausgang Richtung Oppershausen. Die Anwohner hatten bereits mit dem löschen begonnen. Die Feuerwehr führte nur  noch Nachlöscharbeiten durch.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Jarnsen-Luttern-Bunkenburg

Am Samstag, den 02.Februar 2019 fand im Kiebitzheim in Bunkenburg die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Jarnsen-Luttern-Bunkenburg statt. Ortsbrandmeisterin Isabell Ehms begrüßte alle Anwesenden und als Gäste die allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters Uta Lüßmann und die Ortsbrandmeister aus den Nachbarfeuerwehren. Ehms begann ihren Jahresbericht mit den Mitgliederzahlen. Mit Stand vom 31.12.2018 hatte die Wehr 29 Kameraden in der Einsatzabteilung, 6 Kameraden in der Altersabteilung und 55 fördernde Mitglieder. In 2018 wurde die Wehr zu 12 Einsätzen und zu 2 Alarmübungen alarmiert. Ehms berichtete von den einzelnen Einsätzen und Diensten, sowie Veranstaltungen, die von der Feuerwehr für die Gemeinschaft organisiert wurden. Unter dem Punkt Ehrungen und Beförderungen ergriff Uta Lüßmann das Wort und beförderte die Ortsbrandmeister Isabell Ehms zur Hauptlöschmeisterin. Anschließend führte Uta Lüßmann die Ehrungen durch und bat den 1.Hauptfeuerwehrmann Frank Trumann und den Hauptfeuerwehrmann Lars Strothmann nach vorne. In Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung der Feuerwehren des Landes Niedersachsen wurde den beiden Kameraden das Feuerwehrehrenzeichen für 25jährige Verdienste des Landes Niedersachsen verliehen. Anschließend verabschiedete Ortsbrandmeister Ehms den 1.Hauptlöschmeister Gerd Schick aus dem aktiven Dienst in die Altersabteilung. Sie blickte auf sein Feuerwehr-Leben zurück und dankte ihm für seinen immerwährenden Einsatz für und in der Feuerwehr. Nach der Bekanntgabe des Termins für die diesjährige Feuerwehrfahrt (24.August) schloss Isabell Ehms die Versammlung und lud zum gemeinsamen Essen ein.

Gemeinsame Truppmann-Ausbildung der Samtgemeinden Flotwedel und Lachendorf

Hohne. Am Nachmittag des 02. Februars 2019 fand die Abschlussprüfung der gemeinsamen Truppmann-Ausbildung der Samtgemeinden Flotwedel und Lachendorf am Feuerwehrhaus in Hohne statt. Insgesamt nahmen an dieser 13 Feuerwehranwärter, darunter 6 Teilnehmer aus der Samtgemeinde Flotwedel und 7 Teilnehmer aus der Samtgemeinde Lachendorf, teil. Nach vier vollbepackten und anstrengenden Wochenenden voller Ausbildungsinhalte, galt es nun das Erlernte unter Beweis zu stellen.

Nach einer kurzen Begrüßung konnte Kreisausbildungsleiter Sven Jacobi seine erste Truppmann-Prüfung als Kreisausbildungsleiter einläuten. Neben einer theoretischen Prüfung mussten die angehenden Feuerwehrwehrleute ihr Können auch in einem praktischen Teil beweisen. Während ein Teil der Gruppe eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer herrichten musste, legte der andere Teil verschiedene Knoten und Stiche an. Im weiteren Verlauf der Prüfung musste dann ein dreiteiliger Löschangriff aufgebaut werden. In den vergangenen Wochen hatten die Anwärter gelernt, welche Aufgaben die einzelnen Trupps im Einsatzfall zu übernehmen haben und dieses galt es nun umzusetzen.

Nachdem sich alle Teilnehmenden erneut im Hohner Feuerwehrhaus versammelt hatten, konnte Kreisausbildungsleiter Jacobi dann die Ergebnisse der Prüfung verkünden.  Zur Freude aller Teilnehmer, Ausbilder und Gäste haben alle Teilnehmenden ihren ersten Teil der Truppmann-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Nach einigen Worten der Gemeindeausbildungsleiter Markus Neumann und Stephan Wellnitz, sowie des Gemeindebrandmeisters der Samtgemeinde Flotwedel Cord Krüger, konnte dann zum gemeinsamen Abendessen übergegangen werden.

 

Bilder und Text: Marcel Neumann, stellvertretender Fachberater Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel

Einsatzinfo

Am 01.Februar von 15.15 Uhr bis 16.30 Uhr Einsatz für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Eine hydraulische Leitung war von einem Trecker geplatzt. Auf die 50m lange Ölspur in der Jarnser Straße wurde Ölbindemittel eingearbeitet und aufgenommen, sowie Ölspur-Schilder aufgehängt.

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ahnsbeck

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums stand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ahnsbeck.

Am 24. Januar freute sich Jugendwart Timo Koch daher ganz besonders neben den 13 anwesenden Jugendlichen, dem Ortsbrandmeister und dem Gemeindejugendwart noch zwei ganz besondere Gäste begrüßen zu können: den ehemaligen Ortsbrandmeister Henning Heuer, der vor 25 Jahren die Idee zur Gründung der Jugendfeuerwehr hatte sowie mit Uwe Kühn, den ersten Jugendwart der Ahnsbecker Wehr.

In seinem Bericht ging Timo Koch auf die Personalstärke und die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Aktuell sind in der Jugendfeuerwehr 8 Jungen und 6 Mädchen aktiv und leisteten im vergangenen Jahr 160 Stunden Dienst und Ausbildung. Es wurde unter anderem mit einer Gruppe am Spiel ohne Grenzen der Kreisjugendfeuerwehr und mit einer gemeinsamen Gruppe mit der JF Beedenbostel an den Kreiswettbewerben teilgenommen. Bei beiden Veranstaltungen wurden gute Platzierungen erreicht. 3 Jugendliche nahmen an der Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 teil und 7 Jugendliche erhielten nach erfolgreicher Prüfung die Jugendflamme Stufe 2. Hier wurde sogar das beste Tagesergebnis von einem Ahnsbecker Jugendlichen erreicht. An der Abnahme der Leistungsspange nahmen 5 Ahnsbecker Jugendliche ebenfalls wieder in einer gemischten Gruppe mit Beedenbostel teil. Auch am Dorfleben beteiligten sich die Jugendlichen aktiv. So wurden beispielsweise 1,4 Tonnen Altkleider im Auftrag der Kirchengemeinde für die Bethel Stiftung eingesammelt oder die aktive Wehr beim Maibaumaufstellen und dem Laternenumzug unterstützt. Bei den im Anschluss stattfindenden Wahlen wurden die beiden Jugendsprecherinnen Mia Preuß und Zoe Kettelhake in ihren Positionen wiedergewählt. Zur neuen Schriftführerin der Jugendfeuerwehr wurde Anna-Maria Almaliotti gewählt. Im nun folgenden Rückblick über die vergangenen Jahre erinnerte Timo Koch noch einmal an alle bisherigen Jugendwarte und die besonderen Ereignisse ihrer jeweiligen Dienstzeiten. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass mit Olaf Hanke sogar noch ein Betreuer der ersten Stunde aktiv in der Jugendarbeit tätig ist. Hierfür dankte ihm Timo Koch ganz besonders.

Stolz und Freude war den beiden Gründern der Jugendfeuerwehr während ihrer Grußworte ins Gesicht geschrieben und vor allem Uwe Kühn zeigte sich froh darüber, dass er auch heute noch immer viele Kameraden in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr wieder erkennt, die schon zu Gründungszeiten bei ihm in der Jugendfeuerwehr aktiv waren. Einer davon ist heute sogar Jugendwart in Ahnsbeck.

Nach dem auch der Ahnsbecker Ortsbrandmeister Marco Preuß und der Gemeindejugendwart Michel Klie der Jugendfeuerwehr zu ihrem 25jährigen Bestehen gratuliert hatten, schloss Timo Koch die Versammlung und lud alle anwesenden noch zu einem gemeinsamen Imbiss und zum gemütlichen Ausklang des Abends ein.

Einsatzinfo

Am 30.01.2019 um 15.13 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Lachendorf und Jarnsen-Luttern-Bunkenburg (kurz JaLuBu) zu einer unklaren Rauchmeldung in einem unbewohnten Haus in Lachendorf neben dem Lidl. Vor Ort konnte von Einsatzleiter Michael van der Ahe schnell Entwarnung gegeben werden. Es kokelte nur eine kleine Menge Unrat in dem verlassenen Haus. Der Brand wurde mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug abgelöscht. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst, sowie die Polizei vor Ort. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

Gemeinsame Truppmannausbildung

Celle/Scheuen. Seit dem 11. Januar nehmen 14 Teilnehmer an der gemeinsamen Truppmann-Ausbildung der Samtgemeinden Flotwedel und Lachendorf teil. Ein besonderer Ausbildungsdienst fand am vergangenen Samstag, dem 26. Januar auf dem Gelände der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz, kurz NABK, statt.

Bereits um 8:00 Uhr morgens fanden sich die Teilnehmenden am NABK-Standort in Celle ein um das richtige Retten und Selbstretten zu üben. Hierbei lernten sie, wie sie sich richtig sicher und abseilen können, falls die Einsatzlage dieses einmal erfordern sollte. Nachdem sich alle Kameradinnen und Kameraden erfolgreich abgeseilt hatten, fuhren sie gesammelt zum Trainingszentrum am Standort Scheuen. Während hier sonst nur Führungslehrgänge der NABK stattfinden, kamen die Anwärterinnen und Anwärter an diesem Wochenende in den Genuss, hier zahlreiche Übungslagen abarbeiten zu können.

Neben einigen simulierten Containerbränden und einem angenommen Verkehrsunfall, konnten auch nicht unbedingt alltägliche Szenarien nachgestellt werden. Bei einem fiktiven Saunabrand in einem der Kasernengebäude standen beispielsweise das richtige Schlauchmanagement und das Auffinden einer vermissten Person im Fokus. Aber auch das Retten von eingeschlossenen Personen unter Zuhilfenahme einer vierteiligen Steckleiter wurde mehrfach praktiziert. 

Nach insgesamt vier Wochenenden im Rahmen der Truppmann-Ausbildung findet am kommenden Samstag dann die Abschlussprüfung statt. Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung dürfen die Nachwuchskräfte dann auch mit zu Einsätzen ausrücken.

 

Text und Bilder: Marcel Neumann, stellvertretender Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel 

1. Einsteiger-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

19 Musikerinnen und Musiker aus dem Kreisfeuerwehrverband Celle e.V. haben am letzten Wochenende in Eschede erfolgreich ihren Einsteiger-Lehrgang bestanden.

Nach einem Übungswochenende Anfang Januar mussten die Teilnehmer  im Alter von 9 bis 48 Jahren aus den Musikzügen Eschede, Lachendorf und Oppershausen ihr Können in einer schriftlichen und praktischen Prüfung zeigen. Neben dem Erkennen von unterschiedlichen Tonhöhen und Rhythmen mussten verschiedene Tonleitern auswendig vorgetragen werden. Den Abschluss bildete jeweils ein Vortrag von zwei Musikstücken.

Der Einsteiger-Lehrgang dient zur Vorbereitung der Leistungslehrgänge D1 – D3. Der nächste D1-Lehrgang startet am 2. Februar-Wochenende im Feuerwehrhaus Lachendorf.

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Beedenbostel

Am Donnerstag, den 17.Januar 2019 fand im Feuerwehrhaus Beedenbostel die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Beedenbostel statt. Jugendfeuerwehrwart Jan Bergmann begrüßte alle Anwesenden und startete mit seinem Jahresbericht. Am 31.12.2018 hatte die Jugendfeuerwehr 14 Mitglieder, davon 10 Jungen und 4 Mädchen. In 57 Diensten haben die Jugendlichen 910,85 Stunden geleistet. Am 07.04. haben Finja Kresse, Ayleen Dimitrieff und Elia Dahl die Jugendflamme 1 in Hohne bestanden. Am 25.08. haben Elia Dahl und Ben-Jonathan Kuhls die Jugendflamme 2 bestanden. Desweiteren haben Nicolas Krüger und Robin Kuhls die Jugendflamme 3-Abnahme absolviert und bestanden. Sie waren die beiden einzigen, die sich im Jahr 2018 im Landkreis Celle dieser Aufgabe gestellt haben. Die Leistungsspangenabnahme fand am 23.09. in Suderburg statt. Für diese Abnahme hat sich eine gemischte Gruppe aus Ahnsbeck und Beedenbostel zusätzlich zum normalen Dienstbetrieb an vier Freitagen und an einem Samstag vorbereitet. Aus Beedenbostel haben Finja Marwede sowie Robin und Fabian Kuhls an der Abnahme teilgenommen und sind nun im Besitz der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr. Ein großer Dank gilt Linus Marwede, welcher die Gruppe aufgefüllt hat, ohne selbst die Leistungsspange erwerben zu können. Einen 24-Stunden-Workshop wurde im Oktober mit 8 Jugendlichen durchgeführt. Zum Jahresabschluss besuchte die Jugendfeuerwehr die Werkfeuerwehr der Volkswagen AG in Wolfsburg. Die höchste Dienstbeteiligung lag 2018 bei 46 von 57 regulären Diensten. Diese wurde von Finja Marwede mit insgesamt 114,70 Stunden geleistet. Auf Platz 2 Fabian Kuhls mit 44 Dienstteilnahmen und 112 Stunden. Und auf Platz 3 Linus Marwede mit 42 Diensten und 100 Stunden.  Bei den anschließenden Wahlen wählten die Jugendlichen Marco Hoffmann zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart, nachdem Annika Zache ihr Amt zur Verfügung gestellt hatte. Zum Jugendsprecher wurde Fabian Kuhls gewählt, zur Seite hat er Finja Marwede als stellvertretende Jugendsprecherin. Linus Marwede wurde in das Amt des Kassenwartes gewählt. Neuer Schriftwart ist jetzt Ben-Jonathan Kuhls. Die Kasse prüfen die neuen Kassenprüfer Ayleen und Philipp Dimitrieff. Ortsbrandmeister Florian Beck gratulierte den Gewählten und dankte Jugendfeuerwehrwart Bergmann und seinem Team für die super Arbeit, die die Jugendfeuerwehr Beedenbostel leistet. Mit der Bekanntgabe des Termins für den Tag der offenen Tür in Beedenbostel am 27.04. schloss Jugendfeuerwehrwart Jan Bergmann die Versammlung.

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lachendorf

Am Dienstag, den 22.Januar 2019 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lachendorf im Feuerwehrhaus Lachendorf statt. Jugendfeuerwehrwart Dennis Bechstein begrüßte die Jugendlichen, das Betreuerteam, sowie Gemeindejugendfeuerwehrwart Michel Klie und Ortsbrandmeister Sven Meiners und Stellvertretender Ortsbrandmeister Michael van der Ahe.
Die Jugendfeuerwehr Lachendorf hat mit Stand vom 31.12.2018 28 Mitglieder, die sich in 21 Jungen und 7 Mädchen aufteilen. Die Jugendfeuerwehr absolvierte insgesamt 53 Dienste und nahm an den verschiedensten Veranstaltungen teil, wie z.B. den Kreiswettkämpfen oder dem Herbstmarkt in Lachendorf. Bei der Abnahme der Jugendflamme 1 in Hohne nahmen sechs Teilnehmer erfolgreich teil. Auch bei der Leistungsspangen-abnahme erhielt Jannis Hennecke und Laurin Habermann die Leistungsspange. Weiter wurden ein Laternenumzug und ein 24-Stunden-Workshop durchgeführt, zum Jahresabschluss ging es zum Bowlen nach Celle.

Mit 48 Diensten und insgesamt 127,5 Stunden erhielt Jule Flesch den Wanderpokal für die meiste Dienstbeteiligung und den meisten Dienststunden. Bei den Wahlen zum Jugendsprecher wurden Pepe Köpke als Jugendsprecher und Lasse Meier als Stellvertreter einstimmig wiedergewählt. Die anwesenden Gäste richteten ihre Grußworte an die Jugendlichen und dankten Dennis Bechstein und seinem Team für die tolle Arbeit in 2018.
Zum Schluss bedankte sich Bechstein bei den Jugendlichen, Betreuern, dem Samtgemeindejugendwart und dem Ortskommando für die gute Zusammenarbeit und schloss die Versammlung nach dem gemütlichen gemeinsamen Imbiss.

Text: Dennis Bechstein

Bild: Michael Thies

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hohnhorst-Bargfeld

Am Freitag, den 18.01.2019 fand im Feuerwehrhaus in Hohnhorst die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hohnhorst-Bargfeld statt. Ortsbrandmeister Andree Talkenberger begrüßte die anwesenden Mitglieder aus Einsatzabteilung und Altersabteilung, sowie die fördernden Mitglieder. Besonders begrüßte er die allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters Uta Lüßmann, Gemeindebrandmeister Horst Busch und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Willi Lucan. In seinem Jahresbericht blickte Talkenberger auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Er berichtete von Diensten, Einsätzen und der Kameradschaftspflege. Als Neuzugang konnte Jan Siebert in der Wehr begrüßt werden. Mit Stand vom 31.12.2018 hat die Ortsfeuerwehr 28 Kameraden in der Einsatzabteilung, 13 Kameraden in der Altersabteilung und 30 passive Mitglieder. Nach den Berichten der weiteren Funktionsträger wurde Niklas Endrulat zum Feuerwehrmann ernannt. Die nächsten Beförderungen führte Gemeindebrandmeister Horst Busch durch. Die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Marion Krenz wurde zur Oberlöschmeisterin befördert und der Ortsbrandmeister Andree Talkenberger wurde zum Brandmeister befördert. Bei dem TOP Wahlen wurden Christian Gietz für Hohnhorst zum neuen Gerätwart gewählt und Cord-Hinrich Lübbe zum neuen Gerätewart für Bargfeld. Zum neuen Sicherheitsbeauftragten wurde Niklas Endrulat gewählt.

Nach der Bekanntgabe der nächsten Termine für 2019 bedankte sich Ortsbrandmeister Talkenberger für die Unterstützung und lud zum gemeinsamen Imbiss ein.

Einsatzinfo

Am 10.Januar um 18.56 Uhr  Alarm für die Ortsfeuerwehren Eldingen und Beedenbostel zu einem Verkehrsunfall zwischen Eldingen und Luttern. Bei Eintreffen war keine Person mehr eingeklemmt. Die Feuerwehr hat das Fahrzeug stromlos gemacht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Weiter war auch der Rettungsdienst vor Ort.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gockenholz

Am Freitag, den 04.Januar 2019 fand im Birkenhof in Gockenholz die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gockenholz statt. Ortsbrandmeister Gerrit Marek begrüßte die anwesenden Mitglieder der Feuerwehr, sowie Gemeindebrandmeister Horst Busch, Barbara Burmeister von der Samtgemeinde Lachendorf und Gäste aus den Nachbarfeuerwehren.

Marek begann seinen Jahresbericht mit den Einsätzen. 2018 wurde die Wehr 8mal alarmiert. Das teilt sich auf in einen Fehlalarm, drei technische Hilfen (Baum), drei Brände und eine Löschhilfe. Am 04.04.2018 fand eine groß ausgelegte Alarmübung am Bahnübergang Sallohweg mit einem Bahnunfall Zug gegen PKW mit mehreren Verletzten statt, wo das neue ManV-Konzept des Landkreis Celle erprobt wurde. Die Kameraden Rico Brase, Jan Zimmer und Dennis Buschow haben erfolgreich an der Truppmann Ausbildung Teil 1 teilgenommen. Louis Scheffler hat einen Sprechfunker-Lehrgang besucht. An einem Fahrsicherheitstraining haben Dieter Mohr und Rainer Gerbsch teilgenommen.  Ortsbrandmeister Marek berichtete weiter Teilnahmen an Wettkämpfen und Veranstaltungen, die mit und für die Dorfgemeinschaft organisiert wurden. Derzeit hat die Ortsfeuerwehr Gockenholz 68 Mitglieder, die sich in 23 Aktive, zwei Passive und 43 fördernde Mitglieder aufteilen. Weiter verfügt die Wehr über sieben ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Nach der Wahl zum Ortsbrandmeister im letzten Jahr hat Gerrit Marek sein Amt als Atemschutzgerätewart zur Verfügung gestellt. Aus der Versammlung wurde Regina Fensch vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Marek beförderte anschließend Sönke Busch zum Oberfeuerwehrmann und Hauke Busch zum Hauptfeuerwehrmann.

Die letzte Ehrung an diesem Tag war eine ganze besondere. Ortsbrandmeister Gerrit Marek ernannte den ehemaligen Ortsbrandmeister Dieter Mohr zum Ehrenortsbrandmeister. Anschließend hielt Gemeindebrandmeister Horst Busch seinen Jahresbericht. Er berichtete von Mitgliederzahlen, Einsätzen und Ausbildungsdiensten auf Samtgemeindeebene.  Zum Abschluss bedankte sich Ortsbrandmeister Marek für die Unterstützung und lud zum gemeinsamen Imbiss ein.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Eldingen

Am Samstag, den 05.Januar 2019 fand im Sozioökonomischen Zentrum in Eldingen die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Eldingen statt. Ortsbrandmeister Frank Kükemück begrüßte alle Kameraden der Einsatzabteilung, der Altersabteilung, die fördernden Mitglieder und den Musikzug. Besonders begrüßte er den stellv. Kreisbrandmeister Willi Lucan, Gemeindebrandmeister Horst Busch und die Sachbearbeiterin für das Feuerwehrwesen Barbara Burmeister.  

Zum 01.01.2019 hat die Wehr jetzt 39 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung, weiter sind es 88 fördernde Mitglieder. Die Truppmann Ausbildung Teil 1 haben Patrick Stellmacher, Lukas Kükemück und Joel Klie mit Erfolg bestanden. Patrick Stellmacher hat einen Funkerlehrgang an der FTZ in Hambühren besucht. In 2018 konnte die Ortsfeuerwehr Eldingen 8 Einsätze verzeichnen, die sich in drei technische Hilfen, drei Brandeinsätze, einen Einsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft und eine Alarmübung aufteilen. Nach den Berichten der Gruppenführer berichtete Musikzugführer Klaus Oelmann von den Auftritten der 8 Musiker, die nach Verstärkung suchen. Der Jugendfeuerwehrwart Michel Klie hielt einen sehr ausführlichen Jahresbericht über die 13 Jungen und 6 Mädchen, die in 2018 74 Dienste verrichtet haben. Der Sprecher der Altersabteilung Karl Heinz Trumann blickte auf zahlreiche Arbeitsessen mit seinen Kameraden zurück. Anschließend bat Ortsbrandmeister Kükemück  Patrick Stellmacher, Lukas Kükemück,  Joel Klie und Ole Gerloff nach vorne und ernannte sie, nach bestandener Truppmann Ausbildung zu Feuerwehrmännern. Anschließend beförderte Gemeindebrandmeister Horst Busch den Jugendfeuerwehrwart Michel Klie zum Oberlöschmeister und den stellv. Ortsbrandmeister Andreas Schedler zum Hauptlöschmeister. In Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung der Feuerwehren des Landes Niedersachsen wurde Tim Lorenz Klie das Feuerwehrehrenzeichen für 25jährige Verdienste des Landes Niedersachsen verliehen. Für die weiteren Ehrungen erhob sich die Versammlung. Die Abzeichen für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden den Kameraden Manfred Kuhn und Wilfried Schrader verliehen. Hellmut Kohrs wurde mit dem Abzeichen für 60jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Nach der Bekanntgabe des Gewinners des Papiertipp und weiterer Termine, schloss Kükemück die Versammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Metzingen

Am Samstag, den 5.Januar 2019 fand im Feuerwehrhaus Metzingen die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Metzingen statt. Ortsbrandmeister Ralf Harms begrüßte neben den erschienenen Mitgliedern die allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters Uta Lüßmann und Kreisbrandmeister Volker Prüsse.  

Seinen Jahresbericht begann Ortsbrandmeister Harms mit den Mitgliederzahlen. Die Wehr hatte in 2018 insgesamt 67 Mitglieder, aufgeteilt in 21 aktive Mitglieder, 12 Mitglieder der Altersabteilung und 34 fördernde Mitglieder.

Die Wehr wurde in 2018 zu einer Löschhilfe zwischen Luttern und Eldingen alarmiert, wo Kartoffelkraut auf einem Acker brannte. Bereits auf der Anfahrt wurde der Einsatz abgebrochen und die Kameraden konnten in Wohlenrode wieder umdrehen. Neben den normalen Sonntags- und Zwischendiensten führte die Wehr noch zahlreiche andere Dienste durch, unter anderem nahmen sie an einer Brandcontainerübung, div. Einsatzübungen, Funk- und Fahrübungen und Erste-Hilfe-Veranstaltungen teil.  Zur Pflege von Brauchtum und Festigung der Dorfgemeinschaft richtete die Wehr unter anderem das Osterfeuer und den Laternenumzug aus. Insgesamt wurden dabei im vergangenen Jahr 1.260 Dienststunden erbracht. Bei den anschließenden Wahlen wurde Karsten Severloh zum neuen Sicherheitsbeauftragten gewählt. Albrecht Röber wurde als Gerätewart wiedergewählt. In Abwesenheit wurde Lars Petznik zum Atemschutzgerätewart gewählt.

Danach beförderte Ortsbrandmeister Ralf Harms den Kameraden Karsten Severloh zum Hauptfeuerwehrmann. Uta Lüßmann führte die Ehrungen durch. Als Dank und Anerkennung verleiht der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen dem Oberfeuerwehrmann Marco Jesse und dem Hauptfeuerwehrmann Ulrich Röber das Abzeichen für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Das Abzeichen für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde durch den Kreisbrandmeister Prüsse an den Hauptfeuerwehrmann Hans-Heinrich Severloh verliehen. Aus dem aktiven Dienst wurde der Hauptfeuerwehrmann Uwe Severloh mit einem Präsentkorb nach Erreichen der Altersgrenze in die Altersabteilung verabschiedet. Anschließend sprach Uta Lüßmann im Namen von Samtgemeindebürgermeister, Rat und Verwaltung ihren Dank für die geleisteten Dienste aus. Kreisbrandmeister Volker Prüsse hielt seinen Jahresbericht und informierte die Anwesenden u.a. über Einsätze, Personal und Ausbildung der Kreisfeuerwehr Celle. Nach der Bekanntgabe weiterer Termine für 2019 dankte Ortsbrandmeister Harms den Aktiven, der Altersabteilung und den fördernden Mitgliedern für die Unterstützung und schloss die Versammlung.

 

Einsatzinfo

Am 05.Januar um 16.25 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf zu einer Dieselspur in der Goethestraße. Auf 200 m wurde Ölbindemittel eingearbeitet und aufgenommen. 6 Kameraden waren im Einsatz und nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Helmerkamp

Am Freitag, den 04.Januar 2019 fand im Dorfgemeinschaftshaus in Helmerkamp die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Helmerkamp statt. Ortsbrandmeister Alexander Thölke begrüßte die Anwesenden und besonders Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, die Bürgermeisterin der Gemeinde Hohne Christa Harms, sowie die Ortsbrandmeister aus Ahnsbeck und Hohne.

Den Bericht des Ortsbrandmeisters begann Thölke mit den Mitgliederzahlen. Im Oktober ist Oliver Winter als neues Mitglied der Einsatzabteilung beigetreten. Fabian Schulz beginnt am nächsten Wochenende die Truppmann Ausbildung Teil 1 in Hohne. Die Wehr besteht derzeit aus 26 Kameraden und zwei Kameradinnen der Einsatzabteilung, 10 Kameraden der Altersabteilung und 40 fördernden Mitgliedern. Weiter hat Lars Mrozinski die Truppmann Ausbildung Teil 1 erfolgreich abgeschlossen. Im Berichtsjahr 2018 wurde die Wehr zu drei Einsätzen gerufen, die sich in einen Brandeinsatz und zwei Hilfeleistungen aufteilen.

Weiter berichtete Thölke von Übungen, sonstigen Teilnahmen an Veranstaltungen und Veränderungen in und am Feuerwehrhaus. Nach dem Bericht des Gruppenführers, der stellvertretend von Eike Alpers gehalten wurde, kürte dieser die Kameraden mit den meisten Dienststunden. Der 3.Platz ging an Dirk Thölke. Neuzugang Fabian Schulz erreichte Platz 2 und Feuerwehrmann des Jahres wurde Hans-Jürgen Schmidt. Bei den Wahlen zum Ortskommando wurde Uwe Schwanke als Kassenwart einstimmig für 3 Jahre wiedergewählt.

Nach den Grußworten der Gäste ernannte Ortsbrandmeister Thölke den Anwärter Lars Mrozinski zum Feuerwehrmann. Die weiteren Ehrungen wurden von Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke durch geführt. In Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung der Feuerwehren des Landes Niedersachsen wurde dem Brandmeister Alexander Thölke das Feuerwehrehrenzeichen für 25jährige Verdienste des Landes Niedersachsen verliehen. Für 40jährige Verdienste wurde Brandmeister Rainer Stock-Otto ausgezeichnet. Die Abzeichen für 60jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden den Oberfeuerwehrmännern Werner Knoop und Gustav Thölke verliehen.

Nach dem Punkt Verschiedenes schloss Ortsbrandmeister Alexander Thölke die Versammlung und es wurde ein gemeinsamer Imbiss eingenommen.

Einsatzinfo

Am 31.12. um 18.02 Uhr Alarm für den 2.Zug (Ahnsbeck, Beedenbostel, Gockenholz). In der Hauptstraße in Ahnsbeck brannte ein Baum an einem Haus. Die Feuerwehrleute aus Beedenbostel und Gockenholz konnten ihre Anfahrt abbrechen, da die Ahnsbecker den Brand bereits unter Kontrolle und gelöscht hatten.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hohne

Am Samstag, den 29.12.2018 fand im Gasthaus „Anno 1901“ in Hohne die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hohne statt. Ortsbrandmeister Kai von Steuber begrüßte alle Anwesenden und besonders die die allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters Uta Lüßmann, den stellv. Bürgermeister Jörn Künzle, Ehrenortsbrandmeister Otto Wolkenhauer, die Ortsbrandmeister aus den Nachbarwehren sowie eine Abordnung vom DRK Ortsverein Hohne und Pastor Jan-Dirk Weihmann. Kai von Steuber startete seinen Bericht mit der aktuellen Mitgliederzahl. Die Feuerwehr Hohne besteht aktuell aus 41 Männern und 3 Frauen. In 2018 wurde die Wehr zu 9 Einsätzen alarmiert, die sich in einen Brandeinsatz, 2 Hilfeleistungen, 5 Löschhilfen und einer Anforderung der Wärmebildkamera aufteilen. Besonders erwähnte er die Alarmübung mit der Berufsfeuerwehr Braunschweig und dem DRK im Windpark Schmarloh im September.  In 2018 drehte sich alles um das neue LF 10. Von Steuber blickte auf die Zeit von der Rohbaubesprechung im Februar, über die Abholung und offizielle Übergabe und Vorstellung für die Hohner Bürger im August zurück. In diesem Zusammenhang dankte er nochmals den vielen großzügigen Spendern. In seinem Ausblick für die kommenden Jahre berichtete Kai von Steuber, dass ein neues TLF 3000 mit einer Verpflichtungsermächtigung für 2020 im Haushaltsplan steht, weiter ist eine Fahrt geplant und die Gründung eines Fördervereins für die Ortsfeuerwehr Hohne. Nach der Bekanntgabe der Termine für das nächste Jahr hielten die weiteren Funktionsträger ihre Berichte.  Aktuell hat die Ortsfeuerwehr Hohne 21 Atemschutzgeräteträger und erfreulicherweise wieder 17 Kinder in der Jugendfeuer, was der guten Jugendarbeit zu verdanken ist. Unter dem Punkt Wahlen wurde Rene Stier zum neuen stellvertretenden Jugendwart vorgeschlagen und gewählt. Nach den Grußworten der Gäste führte Ortsbrandmeister von Steuer die Beförderungen durch. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Rune Heinrich, Mortimer Köhler und Henner Thiele gefördert. Für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Henner Thiele und Merlin Groß geehrt. Für 10 Jahre Atemschutz wurden Frank Düe und Simon Schmidt geehrt. Für die nächste Ehrung erhob sich die Versammlung. Als Dank und Anerkennung verleiht der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. das Abzeichen für 60 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr an den Brandmeister Otto Wolkenhauer. Hauptlöschmeister Uwe Müller wurde nach 47 Jahren aus dem aktivem Feuerwehrdienst entlassen und mit der silbernen Nadel der Ortsfeuerwehr Hohne für seine geleistete Arbeit als Gruppenführer und Gerätewart geehrt. Nach 33 Jahren wurde OberfeuerwehrmannEckhard Grimm ebenfalls aus dem aktiven Feuerwehrdienst verabschiedet. Oberfeuerwehrmann Holger Thiele wurde für seine lange Arbeit im Festausschuss mit der silbernen Nadel der Ortsfeuerwehr Hohne geehrt. Im Anschluss dankte Kai von Steuber allen Kameraden für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit und schloss die Versammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Einsatzinfo

Am 31.12. um 11.30 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf zu einer Ölspur in der Straße "Im Bulloh". Auf der Anfahrt wurde bemerkt, das sich die Spur vom Feuerwehrhaus bis zum E-Center zieht. Das Ölbindemittel wurde eingearbeitet, aufgenommen und Warnschilder aufgestellt.

Einsatzinfo

Am 29.12 um 07.39 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Gockenholz und Beedenbostel. Laut DME lag ein Baum auf der Straße "Gockenholzer Straße" in Gockenholz. Dabei handelte es sich um ein Stück Totholz, welches von einem Kameraden von der Straße entfernt wurde. Die Beedenbostler Kameraden mussten dabei nicht unterstützen. Nach kurzer Zeit war dieser Einsatz beendet.

Einsatzinfo

Am 7.12. um 07.42 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Die Brandmeldeanlage im Seniorenheim Drei Eichen hatte ausgelöst.

Unklare Rauchentwicklung - Alarmübung 1.Zug

Unklare Rauchentwicklung, Gebäude neben der Volksbank in Lachendorf. Diese Meldung erreichte die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehren Lachendorf und Jarnsen-Luttern-Bunkenburg am Freitag um 19.16 Uhr. Im ehemaligen Backtreff wurden zwei Kinder vermisst, die im Gebäude gezündelt haben. Diese Übung hatten sich Ortsbrandmeister Lachendorf Sven Meiners und sein Stellvertreter Michael van der Ahe ausgedacht, da das Gebäude leer und zur Verfügung stand, bevor es in der kommenden Woche abgerissen wird. 5 Trupps gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Ingesamt waren 40 Feuerwehrleute an der Übung beteiligt. Anschließend erfolgte eine  Nachbesprechung im Feuerwehrhaus, wo reichlich Grünkohl gegessen wurde.

 

Jugendfeuerwehren Ahnsbeck und Beedenbostel sammeln Altkleider

Am 10. November unterstützten die Jugendfeuerwehren Ahnsbeck und Beedenbostel die Kapellengemeinde Ahnsbeck und die Kirchengemeinde Beedenbostel bei der diesjährigen Altkleidersammlung der Brockensammlung Bethel.

Bei dieser jährlich von den Kirchengemeinden unterstützen Altkleidersammlung kommen deutschlandweit bis zu 10.000 Tonnen gesammelter Altkleider zusammen. Die Kleiderspenden werden in Säcke verpackt und dann durch die jeweiligen Kirchengemeinden und ihre Unterstützer abgeholt.

Auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig gespendet. So kamen allein in Ahnsbeck rund 1,4 Tonnen Altkleider zusammen. Für die beiden Jugendfeuerwehren war es selbstverständlich die Kirchengemeinden bei dieser Aktion zu unterstützen. Zumal die Jugendlichen auch davon profitieren.

Die Jugendlichen möchten im nächsten Jahr an der Abnahme der Jugendflamme der Stufe 3 teilnehmen. Um diese Auszeichnung (es ist die zweithöchste, die in der Deutschen Jugendfeuerwehr erreicht werden kann) verliehen zu bekommen, müssen die Teilnehmer neben anderen Aufgaben ein soziales Projekt unterstützen und dieses dann den abnehmenden Prüfern vorstellen. So ist für die Teilnehmer bereits die erste Hürde auf dem Weg zur begehrten Auszeichnung überwunden.

Einsatzinfo

Am 13.11. um 14.23 Uhr Alarm für den 2.Zug, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Gockenholz, Beedenbostel und Ahnsbeck. Gemeldet war ein Küchenbrand im Waldhaus Gockenholz. Bereits bei eintreffen deutliche Rauchentwicklung und aufgrund der Rückmeldung der anrückenden Wehren wurde Alarmstufenerhöhung gegeben und der 1.Zug (Lachendorf und JaLuBu) alarmiert. Trotz sofortigem Eingreifen unter Atemschutz  und schnellen Ablöschen des Brandherdes, hat sich das Feuer bedingt durch die Bausubstanz und Alter des Hauses in die Zwischendecke gefressen und sich ins Wohnzimmer und Treppenhaus ausgebreitet. Es wurden mehrere Öffnungen in der Decke und im Flachdach des Anbaus geschaffen, um so an die Glutnester zu gelangen. Zur Kontrolle wurde hier die Wärmebildkamera aus Lachendorf eingesetzt. Gegen 17 Uhr war der Einsatz beendet. Neben dem Gemeindebrandmeister war noch die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.

Einsatzinfo

Am 30.10. um 22.52 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Hohne und Helmerkamp zu einem Baum auf der Fahrbahn zwischen Helmerkamp und Nienhof. Ein Baum mittlerer Größe wurde mit der Kettensäge zerlegt und an die Seite geräumt.

 

Einsatzinfo

Am 19.10. um 23.57 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Meldung laut DME: Ackerstraße, Ecke Oppershäuser Straße ausgelaufener Kraftstoff

Einsatzinfo

Am Mittwoch, den 17.10. um 21.33 Uhr für den 3.Zug (Eldingen, Metzingen, Hohnhorst-Bargfeld) und JaLuBu. Gemeldet war ein unklares Feuer zwischen Luttern und Eldingen. Vor Ort stellten die Eldinger fest, das etwas Kartoffelkraut auf einem Acker brannte. Die anrückenden Wehren konnten umdrehen und das Feuer wurde durch die Eldinger Kameraden gelöscht.

Noch mehr Nachwuchs bei der Ortsfeuerwehr JaLuBu

Da sich der Nachwuchs der Feuerwehr Jarnsen-Luttern-Bunkenburg stark vergrößert hat, war es drei Jahre nach dem ersten Bild wieder Zeit für ein neues. Am Freitag, den 12.10. fand der Laternenumzug der Feuerwehr statt. Dabei präsentierten sich die stolzen Papa´s mit ihren Kindern. Die großen Brüder Ole, Len, Titus und Klaas haben je ein Geschwisterchen bekommen. Piet ist nun großer Bruder von zwei Geschwistern. JaLuBu 2.0 wird jetzt durch Jupp, Lena, Oskar, Tim und Sofie, Rieke, Pepe und Eddi verstärkt. Auf dem Foto fehlen noch Luca, Dana, Hanna, Karl und Leon.

Die Feuerwehr JaLuBu freut sich riesig über die Nachwuchs-Verstärkung.

 

 

Ortsfeuerwehr Ahnsbeck erfolgreich beim Nachtmarsch

Die Ortsfeuerwehr Ahnsbeck hat am 29.09.2018 mit einer Gruppe am traditionellen Nachtmarsch der Freiwilligen Feuerwehr Groß Oesingen (LK Gifhorn) teilgenommen.

Auf einer ca. neun Kilometer langen Strecke in und um Groß Oesingen mussten die Kameraden an insgesamt 8 Stationen ihr Können unter Beweise stellen. Die Groß Oesinger Kameraden haben sich wieder einiges einfallen lassen, so galt es beispielsweise einen Rundballen möglichst schnell durch einen Hindernisparcours zu rollen oder verschiedene Feuerwehrknoten in möglichst kurzer Zeit richtig auszuführen.

Auch der Hegering Groß Oesingen und die DRK-Bereitschaft Wesendorf/Wahrenholz beteiligten sich mit jeweils einer Station und stellten das Wissen im Bereich Pflanzenkunde und Erster Hilfe auf die Probe. Am Ziel angekommen wurde die Zeit bis zur Siegerehrung auf der durch die Ortswehr ausgerichteten Scheunenfete verkürzt. Um halb drei waren alle Ergebnisse ausgewertet und Oesingens Ortsbrandmeister Olaf Seidel konnte die Platzierungen verkünden.

Die Ahnsbecker Gruppe konnte sich gegen 57 weitere Gruppen behaupten und stolz den Wanderpokal für den ersten Platz in Empfang nehmen.

Einsatzinfo

Am 02.Oktober um 19:36 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Hohne und Nienhof (Samtgemeinde Flotwedel) zu einem Baggerbrand in Nienhof. Am Einsatzort eingetroffen stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen technischen Defekt im Bereich der Batterie handelte. Der Melder konnte den Brand jedoch bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte eigenständig löschen. Dennoch wurde der Bagger vorsorglich mit der Wärmebildkamera nach Brandnestern abgesucht um ein weiteres Aufflammen zu verhindern. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Von der Ortsfeuerwehr Hohne waren 17 Kameraden im Einsatz. (Infos: Marcel Neumann)

Einsatzinfo

Am 02.10. um 00.51 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren Gockenholz, Beedenbostel und Ahnsbeck zu einem Treckerbrand unter einem Schleppdach in Gockenholz. Vor Ort brannten zwei Trecker auf einem landwirtschaftlichen Hof. Zwei Trupps unter Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Gegen 2 Uhr war der Einsatz beendet.

Einsatzinfo

Am 29.09. um 17.04 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Ahnsbeck zu einem gemeldeten Waldbrand in der Verlängerung der Kötnerstraße Richtung Lachendorf.
Dort brannten ungefähr 4qm, die von den Kameraden schnell gelöscht wurden.